slide 1
slide 2
slide 3
slide 4
slide 5

Lärmbeschwerden

am .

Immer wieder erreichen die Gemeindeverwaltung Beschwerden von Bürgerinnen und Bürgern wegen Lärm aus der Nachbarschaft. Im Interesse gutnachbarschaftlicher Beziehungen möchten wir daher auf einige Dinge aufmerksam machen: Sprechen Sie bitte vorher mit Ihren Nachbarn, wenn Sie im Garten oder auf der Terrasse eine Feier veranstalten wollen. Bitte denken Sie daran, während der Nachtruhe (im Allgemeinen von 22.00 Uhr – 06.00 Uhr) insbesondere die Musik leise zu stellen und überlaute Gespräche zu vermeiden. § 7 Abs. 1 der 32. Bundesimmissionsschutzverordnung (BImSchV) schreibt fest, dass bestimmte lärmintensive Geräte und Maschinen an Sonn- und Feiertagen nicht betrieben werden dürfen sowie an Werktagen nur von 07.00 Uhr – 20.00 Uhr. Zu diesen Geräten und Maschinen zählt etwa der Rasenmäher. Für besonders lärmintensive Maschinen, z.B. Laubbläser, sieht die Vorschrift eine weitergehende Einschränkung vor, was die Betriebszeit angeht. Diese Maschinen dürfen zwischen 07.00 Uhr und 09.00 Uhr und zwischen 13.00 Uhr und 15.00 Uhr sowie von 17.00 Uhr bis 20.00 Uhr nicht betrieben werden. Der Betrieb nach 20.00 Uhr ist ohnehin untersagt. Eine sog. Lärmschutzverordnung ist in unserer Gemeinde bisher nicht erlassen worden. Eine Lärmschutzverordnung kann weitere Einschränkungen festlegen, was den Betrieb von lärmerzeugenden Geräten und Maschinen und anderen lärmerzeugenden Arbeiten anbelangt. Trotz des Fehlens einer Lärmschutzverordnung bitten wir, im Interesse der Nachbarschaft auch während der Mittagszeit (12.00 Uhr – 14.00 Uhr) lärmerzeugende Arbeit wenn möglich einzustellen. Bitte bedenken Sie, dass diese Vorschriften dem Schutz vor Lärm dienen. Die Nichtbeachtung kann einen zivilrechtlichen Unterlassungsanspruch gegen den Verursacher des Lärms begründen. Außerdem kann wegen unzulässigen Lärms ein Ordnungswidrigkeitenverfahren nach § 117 OWiG oder anderen Rechtsvorschriften drohen.

 

>>> zur 32. Bundesimmissionsschutzverordnung (BImSchV)

 

 

Sind Ihre Ausweisdokumente noch gültig?

am .

Bitte überprüfen Sie rechtzeitig vor der bevorstehenden Urlaubszeit Ihre Reisedokumente auf deren Gültigkeit!
Eine Neuausstellung der Reisepässe und Ausweise dauert derzeit ca. 3 Wochen. Nähere Auskünfte erhalten Sie auch im Passamt unter Tel. 09824/9206-11.

Innenminister Joachim Herrmann zeichnete Kurt Held mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande aus

am .

Im Rahmen einer Feierstunde wurde unser ehemaliger zweiter Bürgermeister, langjährige Marktgemeinderat und Unternehmer Kurt Held mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande vom Bayerischen Innenminister Herrmann ausgezeichnet. Der Markt Dietenhofen gratuliert Kurt Held zu dieser Auszeichnung sehr herzlich, die sein jahrzehntelanges ehrenamtliches und soziales Engagement in unserem Gemeindebereich und darüberhinaus zum Ausdruck bringt.

Mit folgender Laudatio wurden die Verdienste unseres Gemeindebürgers vom Bayer. Innenminister gewürdigt:

 

"Kurt Held (63) aus Dietenhofen, Landkreis Ansbach, bringt sich seit Jahrzehnten ehrenamtlich in Vereinen, berufsständischen Organisationen und in der Kommunalpolitik ein. Sein politisches Engagement begann bereits 1972, also vor 45 Jahren, und seine Ämter sind zahlreich. 1996 wurde er in den Gemeinderat des Marktes Dietenhofen gewählt; von 2002 bis 2008 war er dort Zweiter Bürgermeister und von 2004 bis 2010 war er Zweiter Vorsitzender des Ortsverbandes Dietenhofen. Seit 2014 ist er Mitglied des Kreistags des Landkreises Ansbach. Nachdem er 1975 die Meisterprüfung im Bäckerhandwerk abgelegt hatte, unterrichtete er bis 1980 als ehrenamtlicher Fachlehrer an der Berufsschule in Ansbach im Bereich Bäckerhandwerk. 1981 übernahm er den elterlichen Betrieb in Dietenhofen mit fünf Mitarbeitern, legte 1983 die Meisterprüfung im Konditorhandwerk ab und baute das Unternehmen bis heute kontinuierlich auf. Mittlerweile beschäftigt er in neun Filialen, welchen zum Teil Cafés angegliedert sind, mehr als 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. In seinen Betrieben konnten bis jetzt rund 200 junge Menschen ausgebildet werden. 1995 trat er der Sektion Bayern des „Richemont Club International“ bei, einer Bäcker- und Konditorenvereinigung der Schweizer Konditoren-Fachschule, und ist dort seit dem Jahr 2000 Mitglied des Vorstands. Seit 2002 ist er außerdem Obermeister der Bäckerinnung Westmittelfranken und deren Vorstand. Er organisiert Versammlungen, Freisprechungsfeiern und Brotprüfungsveranstaltungen, die einer freiwilligen Qualitätskontrolle dienen. Er vertritt die Innung in der Öffentlichkeit und informiert die Mitglieder über aktuelle und wichtige Themen bei Versammlungen sowie in Rundschreiben. Bis 2005 war er zudem drei Jahre lang stellvertretender Kreishandwerksmeister der Kreishandwerkerschaft Ansbach-Westmittelfranken und übernahm dann das Amt des Kreishandwerksmeisters und im selben Jahr das Amt des Vorsitzenden im „Versorgungswerk der im Bezirk der Kreishandwerkerschaft Westmittelfranken zusammengeschlossenen Innungen e. V.“, das einen optimalen Versicherungsschutz speziell für den betrieblichen Bereich anbietet. Seit zehn Jahren ist er außerdem Bezirksobmann des mittelfränkischen Bäckerhandwerks, stellvertretender Landesinnungsmeister auf bayerischer Ebene, Mitglied im Vorstand des Landesinnungsverbandes für das bayerische Bäckerhandwerk, Mitglied der Tarifkommission des Landesinnungsverbandes für das bayerische Bäckerhandwerk und seit 2010 Mitglied der Vollversammlung und des Vorstandes der Handwerkskammer für Mittelfranken. Erwähnt seien noch die jahrzehntelangen Unterstützungen und Mitgliedschaften in der Schützengesellschaft Dietenhofen, im Bayerischen Roten Kreuz in Dietenhofen und Neuendettelsau sowie in der Freiwilligen Feuerwehr Dietenhofen".

 

Kontaktdaten

Rathausplatz 1

90599 Dietenhofen

Tel. 09824/9206-0

Fax: 09824/9206-30

E-mail: rathaus@dietenhofen.de

Geschäftszeiten des Rathauses

Montag:   08.00 - 12.00 Uhr
Dienstag:   08.00 - 12.00 und 13.00 - 17.00 Uhr
Mittwoch:   08.00 - 12.00 Uhr   
Donnerstag:     08.00 - 12.00 und 13.00 - 18.00 Uhr
Freitag:     08.00 - 12.00 Uhr