Reformation: Markt Dietenhofen

Direktzum Inhalt springen, zur Suchseite, zum Inhaltsverzeichnis, zur Barrierefreiheitserklärung, eine Barriere melden,

Reformation

Als eine der ersten Pfarreien im Lande ist in Dietenhofen die Lehre Luthers unterrichtet worden. Spätestens 3 Jahre nach dem Thesenanschlag Luthers (1517) wurde evangelisch gepredigt. Der Umfang des Pfarrsprengels war damals gewaltig: Alle Ortschaften im Umkreis von zwei Stunden Wegstrecken gehörten zur Pfarrei Dietenhofen und wurden von hier aus betreut.
Die beiden Männer, die damals für die Verbreitung des Luthertums sorgten, waren Pfarrer Caspar Brechtel (1519 - 1541) und sein Diakon Lorenz Hiller in Kleinhaslach. Beide mussten sehr wortgewaltige Persönlichkeiten gewesen sein, wenn man den Berichten aus der damaligen Zeit glauben schenken will.

Die Einführung der evangelischen Lehre in unserer Gemeinde ging jedoch nicht ganz glatt vor sich. So soll aus einer Aktennotiz aus dem Jahre 1520 hervorgehen, dass ein Brechtel C. in Dietenhofen das Luthertum predigte und dafür für drei Jahre ins "Gefängnis gesetzt wurde". Zur Erinnerung an die beiden Prediger zeugen heute noch die Brechtel- und die Hillerstraße in Dietenhofen.

Amtsblatt
Bürgerinfoportal
Bürgerbus
Neubürgerinfo
Stellenangebote